Zum Hauptinhalt springen

10 Diagramme, die Ihre Sichtweise auf das Wachstum von Microsoft Azure verändern werden

Gastbeitrag von Louis Columbus

 

  • Der Umsatz von Microsoft Azure ist im 2. Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 50 % gestiegen, was zu einem 26-prozentigen Anstieg der Umsätze mit Server-Produkten und Cloud-Diensten beigetragen hat.

  • Laut dem jüngsten Earnings Call nutzen inzwischen mehr als 1.000 Microsoft-Kunden Azure Arc, um das hybride Management zu vereinfachen und Azure-Dienste über On-Premises, Multi-Cloud und am Edge zu betreiben.

  • Die Bruttomargen im kommerziellen Cloud-Geschäft stiegen im jüngsten Quartal auf 71 %, gegenüber 67 % im Vorjahr.

  • Es gibt jetzt über 60 Azure-Regionen weltweit, was die globale Wettbewerbsposition von Microsoft gegenüber Amazon Web Services stärkt.

  • Microsoft hat im zweiten Fiskalquartal, das am 31. Dezember endete, einen Umsatz von 43,08 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet, gegenüber 36,91 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum,

Diese und viele andere Einblicke stammen aus der Microsoft-Telefonkonferenz für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021 und den damit verbundenen Recherchen. Microsofts frühzeitige Entscheidung, den Ausbau der Cloud-Plattform durch die beschleunigte Entwicklung neuer Produkte und Services sowie die Erweiterung der Azure-Region voranzutreiben, zahlt sich aus. Das Umsatzwachstum von Azure zeigt, dass Microsoft eine Innovationsmaschine ist, wenn es um die Cloud geht.  

Allein im letzten Fiskalquartal kündigte Microsoft Hunderte von neuen Diensten und Updates für Microsoft Azure an. Zu den bemerkenswertesten gehören Verbesserungen bei Microsoft Cloud for Healthcare, Azure Defender for SQL, Passwort-Spray-Erkennung in Azure AD Identity Protection, Azure Stack HCI, Azure Stack Edge, Azure Data Factory jetzt in fünf neuen Regionen und viele mehr. Alle Azure-Updates sind in einem Online-Index verfügbar, der Optionen für die Suche nach denjenigen bietet, die jetzt verfügbar, in der Vorschau oder in der Entwicklung sind. 

Die folgenden zehn Charts werden Ihre Perspektive auf das Wachstum von Microsoft Azure verändern:

Intelligent Cloud lieferte im 2. Quartal das höchste Betriebsergebnis aller Segmente mit 6,4 Milliarden US-Dollar oder 36 % des gesamten konsolidierten Betriebsergebnisses. In diesem Quartal trug Microsofts Erfolg mit indirekten Vertriebskanälen in Kombination mit mehr Unternehmenskunden, die ihre Cloud-First-Initiativen beschleunigten, dazu bei, dass Intelligent Cloud alle Segmente beim Betriebsergebnis anführte. Das Folgende stammt aus dem Q2, FY21 Earnings Call.


Die neueste Cloud-Marktanalyse der Synergy Research Group zeigt, dass Amazon und Microsoft über 50 % des globalen Cloud-Anbietermarktes ausmachen, wobei Microsoft erstmals einen weltweiten Marktanteil von 20 % erreicht. Im vierten Quartal 2020 beliefen sich die Unternehmensausgaben für Cloud-Infrastrukturdienste auf etwas mehr als 37 Milliarden US-Dollar, 4 Milliarden US-Dollar mehr als im Vorquartal und 35 % mehr als im vierten Quartal 2019. Synergy Research stellt fest, dass es nur neun Quartale gedauert hat, bis sich der Markt in seiner Größe verdoppelt hat.


63 % der Unternehmen führen derzeit Anwendungen auf Microsoft Azure aus, dem zweitgrößten Anbieter nach AWS.  Azure schließt die Lücke zu AWS sowohl beim Prozentsatz der Unternehmen, die es nutzen, als auch bei der Anzahl der virtuellen Maschinen (VMs), die Unternehmen darauf ausführen. 6 % der Unternehmen geben jährlich mindestens 1,2 Millionen US-Dollar für Microsoft Azure aus. Quelle: Statista und Flexera 2020 State of the Cloud Report, Seite 50.


Laut Canalys wuchsen die Gesamtausgaben für Cloud-Infrastrukturdienste im Jahr 2020 um 33 % auf 142 Mrd. US-Dollar (2019: 107 Mrd. US-Dollar), wobei Microsofts indirektes Vertriebskanalgeschäft den Marktanteil um 20 % steigerte. Microsofts Dominanz der indirekten Vertriebskanäle zeigt sich im Niveau des Sales Enablements, des Vertriebs und des technischen Supports, den sie Resellern bieten. Der Chefanalyst von Canalys, Alastair Edwards, sagt, dass "Unternehmen sich an vertrauenswürdige Geschäftspartner wenden, um ihre Cloud-Journeys zu beraten, zu implementieren, zu unterstützen und zu verwalten und den echten Geschäftswert der Cloud-Migration zu vermitteln."


19% der Unternehmen erwarten, dass sie im Jahr 2021 deutlich mehr in Microsoft Azure investieren werden und führen damit alle anderen Cloud-Anbieter in diesem Jahr an. Microsoft Azure führt alle Anbieter an, wenn man die prozentuale Veränderung der Ausgaben in diesem Jahr betrachtet. Es ist bemerkenswert, dass 61% aller befragten Unternehmen erwarten, ihre Investitionen in Microsoft Azure in diesem Jahr zu erhöhen, was nach Microsoft SaaS-Software der zweithöchste Wert ist. Quelle: 2021 Flexera State of Tech Report, Januar 2021.


Microsoft Azure Stack ist die von Unternehmen am zweithäufigsten genutzte Private-Cloud-Plattform, auf der derzeit 35 % der Unternehmen Apps betreiben. Azure Stack führt auch alle anderen Plattformen in der Experimentierphase an. Jedes fünfte Unternehmen (21 %) befindet sich derzeit in dieser Phase der Bereitstellung. 67 % aller Unternehmen, die im Flexera State of the Cloud Report 2020 befragt wurden, führen entweder Azure-Apps aus oder ziehen dies in Betracht.


Das Herzstück der Microsoft-Investitionen in Intelligenz ist der Microsoft Intelligent Security Graph, der jeden Monat über 630 Milliarden Authentifizierungen über unsere Cloud-Dienste hinweg verarbeitet. Microsoft verlässt sich auf den Security Graph, um Einblicke in normales Verhalten, einschließlich Anmeldungen und Authentifizierungen, und abnormales Verhalten, einschließlich versuchter Umgehungen der Zwei-Faktor-Authentifizierung, zu erhalten. Microsoft blockiert mehr als 5 Milliarden verschiedene Malware-Bedrohungen pro Monat, was eine große Menge an nützlichen Daten zur Analyse von Endpunkten in den Netzwerken der Kunden liefert. Quelle: Microsoft CISO Workshop 1 - Cybersecurity Briefing.


44,5% der Unternehmen geben an, dass Microsoft Azure ihr bevorzugter Anbieter für Cloud Business Intelligence (BI) ist. Azure wird als 27% wichtiger für die Cloud-BI-Anforderungen und -Präferenzen eines Unternehmens angesehen als Amazon Web Services. Bemerkenswert ist, dass 96,5% aller Unternehmen Microsoft Azure BI gegenüber seinen Hauptkonkurrenten, einschließlich Google Cloud, IBM BlueMix oder Alibaba, bevorzugen.   


Microsoft Azure ist die weltweit führende IoT-Plattform nach End-to-End-Fähigkeiten mit einer Gesamtpunktzahl von 276 laut Counterpoint Research. Gemäß der Methodik, die Counterpoint für das Ranking der IoT-Plattformen verwendet hat, gilt Microsoft Azure als weltweit führend bei der Edge-Datenverarbeitung, einer zunehmend wichtigen Funktion von IoT-Plattformen weltweit. Die Fähigkeit, IoT-Funktionen von der Cloud bis zum Edge zu liefern, verhalf Microsofts Plattform zu einem hohen Rang in dieser Kategorie. Quelle: Statista und CounterPointResearch.com.


Microsoft Azure ist die Grundlage für eine digitale Supply-Chain-Plattform, die Supply-Chain-Partner, Unternehmens-, Daten- & Advanced-Analytics-Plattformen und Kerntransaktionssysteme der Lieferkette integriert.  Die anhaltende Pandemie setzt die Lieferketten weiter unter Druck. Die meisten Führungskräfte in der Fertigungsindustrie geben an, dass die Sicherheit der Mitarbeiter, die Datensicherheit, der Zugriff von Mitarbeitern aus der Ferne, die Transparenz der Lieferkette und der Einblick in die Daten hohe Priorität haben. Als Antwort auf diese Marktanforderungen wurde Microsoft Supply Chain (MSC) auf der Azure-Plattform entwickelt. Das folgende Diagramm erklärt, wie Azure in die Digital Supply Chain-Plattform integriert ist.

Die Original-Version in Englisch erschien am 8. Februar 2021 auf Forbes.com

Mit freundlicher Genehmigung des Autors durften wir den Beitrag in diesem Blog veröffentlichen.

Louis Columbus

Derzeit bin ich als Principal bei IQMS, einem Teil von Dassault Systèmes, tätig. Vorherige Positionen waren Produktmanagement bei Ingram Cloud, Produktmarketing bei iBASEt, Plex Systems, Senior Analyst bei AMR Research (jetzt Gartner), Marketing und Business Development bei Cincom Systems, Ingram Micro, einem SaaS-Startup und bei Hardware-Unternehmen. Außerdem bin ich Mitglied bei den Enterprise Irregulars. Mein Werdegang umfasst Positionen in den Bereichen Marketing, Produktmanagement, Vertrieb und Industrieanalysten in der Unternehmenssoftware- und IT-Branche. Sie können mich auf Twitter unter @LouisColumbus erreichen.