Zum Hauptinhalt springen

Prozesskostenplanung

Die Prozesskostenplanung ermöglicht Ihnen die Prozesskosten in die Produktkostenplanung und in die Vorkalkulation von Kostenträgern einzubeziehen. Die Plankosten werden für einzelne Teilprozesse im Unternehmen mit CoPlanner ermittelt sowie zur Abstimmung und Validierung der Gemeinkosten und verursachergerechten Abrechnung.

Grundsätzlich gibt es keine festgeschriebene Reihenfolge bei der Geschäftsprozessplanung, es empfiehlt sich jedoch folgender Ablauf: 

  1. Sie planen statistische Kennzahlen, die als Grundlage für die Prozesskostenverrechnung im Plan und im Ist verwendet werden können
  2. Sie führen eine Leistungsartenplanung durch und dabei setzt die Planung der Geschäftsprozesse auf der Kostenstellenrechnung mit der Leistungarten- und Bezugsgrößenplanung auf
  3. Sie führen die Primärkostenplanung durch
  4. Sie führen die Sekundärkostenplanung durch
  5. Sie führen die Tarifermittlung und die Prozessumlage durch
  6. Sie führen die entsprechenden Kalkulationen zum Bezugsobjekt durch

Demo anfordern

Gemeinsam sprechen wir über Ihre fachlichen Anforderungen zu Unternehmensplanung, Konsolidierung, Personalkostenplanung, Kosten-/ Leistungsrechnung oder zum Reporting und wir zeigen Ihnen den Nutzen einer standardisierten aber flexiblen Lösung auf.

Demo anfordern