Zum Hauptinhalt springen

Betriebsabrechnungsbogen (BAB)

Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) dient als Kalkulationsschema und Datengrundlage für die Kosten- und Leistungsrechnung. Er wird verwendet, um Kosten, die den Kostenträgern nicht direkt zurechenbar sind, sog. Gemeinkosten, auf Kostenstellen zu verteilen. Ein Werkzeug, das im Rahmen der Kosten- und Leistungsrechnung insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen Verwendung findet. Er ist eine nachträgliche Kostenkontrollrechnung in der Form einer tabellarischen Kostenstellenrechnung.

In der Vorstufe des BAB der Betriebsergebnisrechnung (auch Abgrenzungsrechnung genannt) werden im CoPlanner die aus der Buchhaltung stammenden Aufwände und Erträge zu Kosten- und Erlösarten zusammengefasst und nach betriebliche und neutrale Kosten- und Erlöse separiert. Außerdem werden nicht bilanzierungsfähige Posten entsprechend verrechnet, um eine realistische Kostenverteilung zu schaffen.

Aufgaben des Betriebsabrechnungsbogens 

Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) beinhaltet folgende Aufgaben:

  1. Klassische Verteilung der Gemeinkosten auf die Kostenstellen über diverse Schlüssel (z.B. wird die Miete den einzelnen Kostenstellen wie Produktion, Verwaltung, Vertrieb etc. in der Regel über die Quadratmeter der in Anspruch genommenen Flächen (= Umlageschlüssel) zugerechnet
  2. Verrechnung der Gemeinkosten zwischen den verschiedenen Kostenstellen 
  3. Berechnung der Gemeinkostenzuschlagssätze für die Kostenträgerrechnung

Demo anfordern

Gemeinsam sprechen wir über Ihre fachlichen Anforderungen zu Unternehmensplanung, Konsolidierung, Personalkostenplanung, Kosten-/ Leistungsrechnung oder zum Reporting und wir zeigen Ihnen den Nutzen einer standardisierten aber flexiblen Lösung auf.

Demo anfordern