Zum Hauptinhalt springen

DAS BESTE AUS DREI WELTEN

DIE EIERLEGENDE WOLLMICHSAU

Was unterscheidet uns von anderen CPM-Lösungen? Analysten des Corporate Performance Management-Marktes unterscheiden CPM-Werkzeuge nach drei verschiedenen Kategorien:

  • Flexible CPM-Plattformen,

  • Content-basierte CPM Werkzeuge und

  • Finanzorientierte CPM-Werkzeuge

IN WELCHE KATEGORIE FALLEN WIR MIT UNSEREM ANGEBOT?

FLEXIBLE CPM-PLATTFORM

Flexibilität ist das A und O des Controllings. Datenmodelle entstehen schnell, etablieren sich oder werden rasch wieder von der Entwicklung des Unternehmens überholt. Ein flexibles Werkzeug muss in der Lage sein, auch völlig individuelle Anforderungen nachhaltig umzusetzen. Nachhaltig bedeutet hier, dass auch nachträgliche Anpassungen möglich sein müssen, ohne die einmal erzielten Erfolge wieder zu verwerfen.

CONTENT-BASIERTE CPM-WERKZEUGE

Vorbereitete Modelle für unterschiedliche Branchen und / oder Aufgabengebiete können extrem schnell – innerhalb weniger Tage – eingeführt und in Betrieb genommen werden. Der Preis der schnellen Einführung kann daran liegen, dass individuelle Anforderungen die über den Standard hinaus nicht abgebildet werden.

FINANZORIENTIERTE CPM-WERKZEUGE

Werkzeuge für standardisierte Anwendungen aus dem Finanzbereich – z.B. Finanzplanung (GuV-, Bilanz-, Liquiditätsplanung) oder legale Konzernkonsolidierung. Die Standards sind hier inhaltlich vorgehebenen – eine Konzernkonsolidierung hat externe Anforderungen zu erfüllen und kann nicht frei gestaltet werden.

DIE ANTWORT IST ÜBERRASCHEND EINFACH

In alle drei Kategorien! Die CoPlanner Framework Edition bietet die flexible CPM Plattform. Unsere Kunden können dort ihre individuellen Anforderungen umsetzen. Wo ein Algorithmus ist, ist auch ein Weg!

Eine CoPlanner-Anwendung enthält immer diese agile Plattform. Sie wird je nach Anwendungsfall um vorgefertigten Content erweitert. Sei es eine nur die Komponenten Umsatzplanung (Menge, Preis, Kunde, Produkt, Region, Umsatzart, Periode, Szenario), sei es die Lösung für den Maschinen- und Anlagenbau, die die Spezifika des Projektgeschäftes abbildet. Dieser Content wird wie ein Lego-Baustein in das Framework eingesetzt und mit individuellen oder anderen vorgefertigten Modulen verknüpft. Sie können – durch den Kunden – individuell erweitert und angepasst werden. 

Finanzorientierte Module wie Finanzplanung, Konsolidierung oder IFRS16 werden ebenso in das Framework eingefügt. Einziger Unterschied zu den vorbereiteten Modellen: hier sind die Eingriffsmöglichkeiten eingeschränkter. Dies sind keine starren Modelle, doch zur Wahrung des Audit Trails werden Anpassungen und Weiterentwicklungen des Rechenkerns durch Coplanner vorgenommen und dem Kunden im Zuge der Wartung verfügbar gemacht. Individuelle Erweiterungen, die den Rechenkern nicht betreffen, sind dennoch möglich (zum Beispiel die Erweiterung der Gewinn- und Verlustrechnung um neue Kriterien)

In diesem Sinne – cum grano salis - Coplanner ist die eierlegende Wollmilchsau im Corporate Performance Management Markt. Im Bild die Verkörperung dieses Tierchens das uns von einem unserer Partner als Ausdruck der Wertschätzung überreicht wurde.

AUTOR

Seit seinem Abschluss als Dipl. Wi.-Ing an der TU Karlsruhe 1994 ist Heinrich Nordsieck im Bereich Business Intelligence aktiv und kennt viele CPM-Tools aus eigener Praxis. 2000 gründete er gemeinsam mit Partnern die Axus AG in München, die schon früh das Potential des Werkzeugs CoPlanner erkannte und als deren Partner in Deutschland aktiv war.

2007 wurde die Axus AG durch die pmOne übernommen und er war als VP CPM in leitender Funktion tätig. Der CPM-Connaisseur ist seit Anfang 2016 als Gesellschafter und Geschäftsführer in der CoPlanner GmbH aktiv. Sein Steckenpferd ist die Transformation von Kundenanforderungen in funktionierende Lösungen, und er ist stolz darauf dass diese Lösungen über viele Jahre oder gar Jahrzehnte erfolgreich eingesetzt werden.

30 Jahre CoPlanner

In diesem Jahr feiert ganz Deutschland, dass sich der Berliner Mauerfall zum dreißigsten Male jährt. Auch für CoPlanner ist 2019 ein Jubiläumsjahr!…

Weiterlesen