WIE INTELLIGENT IST IHR BUSINESS?

DAS PHÄNOMEN "BI" IM ALLTAG. WIE WERDEN ENTSCHEIDUNGEN BEEINFLUSST, GETROFFEN ODER AUCH UNTERLASSEN?

Laut Definition des BARC* verstehen wir Business Intelligence als ein System, eine Technologie, einen Prozess, der den Entscheidern eines Unternehmens die gegenwärtige und zukünftige Unternehmenssteuerung auf Basis bereitgestellter und qualifizierter Informationen erleichtern soll. In der Endausbaustufe werden wir mit hoch komplexen Systemarchitekturen konfrontiert (ETL-Prozesse, Warehouse-Datenbanken, multidimensionale Analyse-, Berichts- und Planungssysteme). Im einfacheren Strukturkonzept dominieren aufeinander abgestimmte Teillösungen. Wie kommt nun der Mittelstand damit zurecht – Unternehmen also, die nicht über vielfältige Ressourcen und dazugehöriges Know-how verfügen? Was lässt sich dabei im Fachbereich Controlling immer wieder beobachten? Wie werden BI-Entscheidungen getroffen, wie werden sie beeinflusst und warum werden sie auch unterlassen?

BI im Mittelstand 2011/12. Status Quo, Ausblick und Empfehlungen, 2. Auflage