VOM SOG DES SCHEINBAR PLANLOSEN VORGEHENS

EINIGE VIELLEICHT SO NICHT ERWARTETE BETRACHTUNGEN ÜBER MÖGLICHE METHODEN DES PLÄNESCHMIEDENS

Man sagt: Planung ist das halbe Leben. Aber: Laut Statistik verbringen wir die Hälfte des Lebens im Dämmer-, Schlaf- oder Trägheitszustand. Eine Zwickmühle. Denn: Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf, angeblich. Was also tun? Wir geben dem Wachsein den Vorzug. Hier ein Leitfaden zum Thema „Alles über Pläne“.

WAS MAN WISSEN MUSS

Pläne werden geschmiedet (veraltete Form), ins Auge gefasst (schmerzhafte Form), über den Haufen geworfen (frustrierende Form). Eine Ansammlung unterschiedlichster Pläne wird als Planetarium bezeichnet. Formt ein entrüsteter Vorgesetzter aus einem Plan einen Papierflieger, wird daraus immerhin ein Aeroplan. Pläne werden geboren. Ehe sie das Licht erblicken, heißen sie Entwürfe und sind in ihrem Verhalten Embryonen nicht unähnlich, sehen aber ganz anders aus. Gleich nach der Geburt absolviert fast jeder Plan ein Planungsstudium, manche wirken danach ziemlich zerzaust. Pläne kommen auch in der Tierwelt vor, selten, aber doch. Das bekannteste Exemplar ist die Planierraupe, das dümmste der Hund Rantanplan. Aber auch in jedem Plan kann ein ziemlich dicker Hund stecken. Jede Landeshauptstadt verfügt über ein Stadtplanungsamt. Dort werden verworfene Pläne rund um die Uhr wieder ausgegraben und das sieht man dann auch.

Jeder Mensch braucht einen Plan. Hat er gar keinen, tut es zur Not ein Stadtplan auch. Eine wichtige Rolle in unserem Leben spielen Fahrpläne. Auf ihnen sind viele Zahlen zu finden, die man sich keineswegs alle merken muss. Züge zum Beispiel neigen dazu, auf jede planmäßige Ankunft zu pfeifen. Überhaupt gilt: Viele öffentliche Verkehrsmittel sind mit einem nur ihnen bekannten Geheimplan unterwegs. Grundsätzlich spricht nichts gegen Geheimpläne, vorausgesetzt, die eigens dafür ins Leben gerufenen Geheimagenten bekommen keinerlei Wind davon. Die verheerenden Folgen werden im Kino und im Fernsehen gezeigt. Kommt erst einmal eine Doppelnull ins Spiel, ist jeder Plan im Eimer. Minimum. Zum Glück spielt das für unsere weiteren Planungsbetrachtungen keine Rolle.