Zum Hauptinhalt springen

ANDRITZ ENERGY & ENVIRONMENT GMBH

ÜBER KOMPLEXE VERKNÜPFUNGEN, DATENSICHERHEITEN UND DEN WERT VON TRANSPARENZ

Die Andritz Energy & Environment, kurz AE&E, liefert seit mehr als 150 Jahren innovative Lösungen im Bereich Energieerzeugung und Umwelttechnik. Der Lieferant von Dampferzeugern, Rauchgasreinigungsanlagen und Serviceleistungen garantiert mit seinen Anlagen und Systemen bewährte Qualität und hohe Energieeffizienz, gepaart mit internationalem Know-how und hoher technologischer Kompetenz.

ECKDATEN

Branche: Produktion

Mitarbeiter: 29700

Standort: Graz (Headquarter) 280 Standorte in 40 Ländern

Umsatz: k.A.

EXCEL WAR GESTERN

Aufgrund der immer größer werdenden Datenbestände mit vielen verschiedenen Schnittstellen und der Tatsache, dass in diesem Unternehmen das projektgetriebene Tagesgeschäft im Mittelpunkt steht, war der Anlagenbauer, nach langjährigem Controlling mit Excel, auf der Suche nach einer Gesamtlösung, die genau diesen vielschichtigen Anforderungen Stand hält. Die Wahl traf auf CoPlanner, nicht zuletzt wegen der hohen Flexibilität der Software, die in dieser Komplexität nicht fehlen darf. CoPlanner hat es sich zum Ziel gesetzt, die Schnelligkeit der Umsetzung und die Einfachheit der Handhabung, auch bei komplexen Verknüpfungen, in einer Software zu kombinieren. Das Ergebnis ist ein Basis-Steuerungstool, das branchenunabhängig für jede Art von Kundenprojekten funktioniert und auf diesem aufbauend, im Wege des Customizing, Anpassungen für das gezielte Projektcontrolling vorgenommen werden können.

PROJEKTBASIERTES TAGESGESCHÄFT

Was den Anlagenbau von vielen Unternehmen unterscheidet, ist, dass das gesamte Business projektorientiert abgewickelt wird. Durchschnittlich laufen etwa 20 bis 30 Kundenprojekte parallel, schon der Vertriebsprozess wird in Projekten abgewickelt. Kommt also ein neuer Auftrag ins Haus, steht sofort eine gesamte Projektorganisation dahinter. Hier kommt CoPlanner ins Spiel. Es ist nämlich Aufgabe der Projektcontrolling Software hier zu unterstützen, die notwendige Transparenz zu schaffen und letztendlich durch Soll-Ist-Analysen Entscheidungsfindungen sichern und beschleunigen zu können. Mit der CoPlanner Enterprise bekommt die AE & E relativ zeitnah einen Überblick über die Situation hinsichtlich Termins, der Ressourcen oder Finanzen. Man benötigt nun nicht mehr fünf weitere Informationsstellen im Haus um Analysen zu machen.

HERAUSFORDERUNGEN MEISTERN

Eine große Herausforderung im Projektcontrolling ist es, dass man verschiedene Informationen von diversen Ebenen im Unternehmen benötigt. Um ein Projekt erfolgreich zu führen, ist es notwendig, dass alle Prozesse definiert und in Tools abbildbar sind. Das sorgt für klare Strukturen. Bei AE & E werden Projekte in Arbeitspaketen geformt und weiter in Teilpakete untergliedert – welche dann monitort werden. Dabei liefert die Controlling Software ganz wesentliche Unterstützung. Ohne CoPlanner müssten weit mehr Ressourcen für das Datensammeln und Aufbereiten aufgewendet werden, was wertvolle Zeit in Anspruch nehmen würde.

MEHRWERT GENIESSEN

Die AE & E genießt heute den großen Vorteil der dynamischen Auswertung. Im Projekt- wie im Hauptcontrolling. Die Datenbank und das System ermöglichen ganz einfach individuelle Analysen, und das ohne Hilfe der IT. Gerade im Reporting, wo es darum geht, schnell spezifische Berichte generieren zu können, stellt das einen großen Mehrwert dar. Mehrdimensionale Reports generieren sich mehr oder weniger von selbst, man kann sich dem Inhalt widmen und die Zeit, die man hier gewinnt, für zukünftige Entscheidungen nutzen. Auch sind nun endlich die Datensicherheit und ein einheitlicher Enddatenstand gewährleistet. Des Weiteren wurde der Datentransfer klar optimiert und dauert nur mehr Minuten anstatt Stunden, das Datentippen entfällt und es gibt keine doppelten Einträge mehr.

AUF EINEN BLICK

  • Frei wählbarer Planungshorizont, unabhängig vom Wirtschaftsjahr

  • Zuordnung von Erlösen und direkten Kosten (eigene und fremde) nach zeitlicher Verursachung

  • Erlös- und Kostenabgrenzungen bei unterschiedlicher zeitlicher Entstehung

  • Erfassung von Mitarbeiterkosten nach Bezugsgrößen

  • Gemeinkosten nach Projekt, Profit Center und Cost Center

  • Zuordnung von Kostenstellenkosten über Bezugsgrößen

  • Berücksichtigung der Liquiditätswirkungen von Erlösen und Kosten

  • Verdichtung der Ergebnisse zu Plan- GuV, Planbilanz und Finanzplan nach Wirtschaftsjahr

  • Soll-Ist-Vergleiche in jeder gewünschten Granularität