Zum Hauptinhalt springen

PLANEN IM ALLTAG

Als Josef K. eines morgens die Augen aufschlug, verspürte er ein dringendes Bedürfnis nach Fortbewegung. Der Hauptantrieb des Herrn K. war bislang seine Spontanität gewesen, auch wenn er sich dieser Tatsache nur selten bewusst war.

ER HATTE NUN ENDGÜLTIG KEINE AHNUNG, WAS ER WOLLTE.

Dass andere Menschen sich Wochen, vielleicht sogar Monate, darüber den Kopf zerbrachen, wie sie ihre Wünsche und Bedürfnisse am besten, am nachhaltigsten und wohl auch am wirtschaftlichsten befriedigen könnten, war K. schlichtweg unverständlich. Kurzentschlossen wie er war, ging er schnurstracks zum nächsten Autohändler. Ein junger Mann im dunklen Anzug begrüßte ihn freundlich und fragte nach seinem Begehr. „Ein Auto natürlich“, sagte K. und lächelte nachsichtig. „Und zwar am besten gleich jetzt und vor allem hier!“ Der Verkäufer aber gab sich damit nicht zufrieden. Zwei Türen oder vier? Allrad oder Vorderradantrieb? Diesel oder Benzin? Ein E-Auto vielleicht? Kombi oder Cabrio? Rot oder silber oder schwarz oder weiß? Eine großzügige Familienkutsche oder lieber ein sportliches Modell? Klimaanlage? Navi? Alufelgen?

Josef K. war hoffnungslos überfordert. Nachdem er die erste Fragenetappe ratlos hinter sich gebracht hatte, stiefelte er ziellos durch das Autohaus, ihm auf den Fersen der Verkäufer. Nach gefühlten zwei Stunden war er in zwölf Modellen Probe gesessen, hatte unzählige Motorhauben geöffnet, ein halbes Dutzend Kofferräume inspiziert und sich mehrmals das jeweilige Armaturenbrett haarklein erklären lassen. Nach einer weiteren Stunde war er sicher: Er hatte nun endgültig keine Ahnung, was er wollte. Als er das Autohaus verließ, hinter sich einen verzweifelt grimassierenden Verkäufer, der gerade sehr vehement seine Berufswahl hinterfragte, traf Josef K. seinen Freund Johann O. Wie, wo und warum sich die beiden einst angefreundet hatten, wusste keiner mehr so recht. Tatsache war: Ihre Verschiedenheit schweißte sie zusammen. O. war sogar sehr verschieden, jedenfalls aus Sicht von K.

O. überließ nämlich nichts dem Zufall, er plante gewissenhaft. Als er den verzweifelten K. sah, wusste er sofort, was los war. „Hör zu, mein Freund, wenn du dich nicht gründlich auf so einen Kauf vorbereitest, dann gehst du auch nächstes Jahr noch zu Fuß“, sagte er in entschiedenem Tonfall. „Schieb das jetzt nicht auf die lange Bank, sondern geh nach Hause, überleg dir, was du willst und dann kommst du morgen wieder und kaufst. Und zwar genau das, was du brauchst.“ Am nächsten Tag ging K. wieder ins Autohaus und erwarb bei einem etwas älteren Verkäufer in dunklem Anzug tatsächlich ein: Auto. Es wurde zuerst in Ruhe ausgesucht. Es wurden Verträge unterschrieben. Es wurden Hände geschüttelt. Und am Ende fuhr K. lächelnd nach Hause. In einem Fahrzeug, das genau seinen Vorstellungen entsprach.

Warum wir das alles erzählen? Weil wir bei CoPlanner sehr viel über Controlling und Business Intelligence wissen – aber naturgemäß wenig darüber, auf welcher Grundlage Sie Ihre Entscheidungen treffen. Wenn Sie also mit einem klaren Anforderungskatalog zu uns kommen, ersparen Sie uns unnötigen Aufwand – und sich selbst unnötige Kosten. Wie klingt das? Nach einem guten ...

... ENDE

AUTOR

Mag. Wolfgang Kühnelt, studierter Soziologe und Hispanist. Arbeitet seit 1998 als Texter und Konzeptionist in der Werbung & Kommunikations- beratung.

Seit 2003 mit Pretty Commercial selbstständig. Nebenberuflich Journalist und Vortragender an diversen Bildungseinrichtungen. Liest gerne, läuft gerne, lacht gerne. Und betreibt seit dem Jahr 2000 den Kultur- und Satire-Blog Der Haubentaucher

 

Wolfgang Kühnelt
Kommunikationsberatung
Klosterwiesgasse 17
A-8010 Graz

COPLANNER BAUT SEIN BUSINESS MIT DEM MICROSOFT CLOUD MARKETPLACE AUS

CoPlanner Enterprise, Smart und Framework Edition ab sofort im Azure Marketplace verfügbar

Graz/München, 13. Juni 2019 - Go-to-Market mit Microsoft: CoPlanner Software und Consulting GmbH steigert die Sichtbarkeit Ihrer Software-Lösungen und nutzt die Chancen, Microsoft-Kunden, die sich für intelligentes Controlling interessieren über diesen Vertriebs-Kanal zu erreichen. Die CoPlanner Software ist zu 100% cloudfähig und die Microsoft Azure Plattform bietet ideale Bedingungen für die betriebswirtschaftliche Software mit ihren Modulen zu Planung, Reporting, Analyse und Konsolidierung.

Der Cloud Marketplace ist ein perfekter Vertriebsmotor für unser Controlling-Business und bietet uns die Möglichkeit auch DACH-übergreifend mit unseren Software-Lösungen sichtbarer am Markt zu werden, so Achim Kurr, Leiter Sales bei CoPlanner.

Als Microsoft Gold Partner im Bereich Application Development und Application Integration ist es für uns eine Selbstverständlichkeit die Geschäftsbeziehungen mit Microsoft und das Netzwerk Schritt für Schritt weiter auszubauen, um schlussendlich den Kunden einen Mehrwert zu bieten. Uns ist bewusst, dass wir nicht der einzige Software-Anbieter am Markt sind, jedoch wer sein Business-Netzwerk nicht sukzessive ausbaut nimmt sich auch die Gelegenheit über Partner und Kooperationen stetig zu wachsen. Die nächsten Pläne für gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten sind bereits geschmiedet und warten darauf umgesetzt zu werden. 

Viele haben uns noch nicht auf dem Radar, obwohl die Software-Lösung technisch sowie inhaltlich eine echte „Perle“ ist, erläutert Tim Erben, Leiter Marketing bei CoPlanner.

Unser Entwicklungs-Team hat in den letzten Wochen weitere Zertifizierungen für unsere Gold-Partnerschaft bei Microsoft erfolgreich durchgeführt. Wir freuen uns auf eine kontinuierliche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Microsoft.