Zum Hauptinhalt springen

BEREIT FÜR DIE NÄCHSTE STUFE VON BUSINESS INTELLIGENCE?

Der Markt zu Business Intelligence (BI) verändert sich, nach mehr als 30 Jahren entstehen nun durch Künstliche Intelligenz (KI) / Machine Learning signifikante Schritte zur Optimierung von unterschiedlichen Geschäftsmodellen, internen und externen Prozessen sowie für die Fertigstellung von Produkten. Die Künstliche Intelligenz bzw. das Machine Learning sind nicht nur weitere Bausteine der betriebswirtschaftlichen Softwareentwicklung, sondern haben übergreifend Einfluss auf die Prozesse im Unternehmen. Neue Einblicke in die Daten, unterschiedliche Mustererkennungen sowie gezielte Analysen und Vorhersagen unterstützen den Fachanwender in allen Bereichen des Controllings. KI wird dazu führen, dass zahlreiche Tätigkeiten – vor allem Routinetätigkeiten – nicht mehr manuell durchgeführt werden müssen.

Die Einsatzgebiete von KI im Controlling sind laut BARC umfangreich, Reporting, Ad-hoc Analysen, Unternehmensplanung oder Advanced Analytics gehören dabei zu den fokussierten Themenbereichen.

Das sollten Sie auch gelesen haben

Der Fachartikel "So kann Business Intelligence von KI profitieren" von Dr. Carsten Bange, BARC GmbH ist zwar von Ende 2018, aber immer noch aktuell. Der Untertitel: Künstliche Intelligenz kann Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse verbessern, spiegelt sehr gut eine Zusammenfassung dar.

Jetzt lesen

Business Intelligence und KI mit CoPlanner

Wie schon erwähnt, verfügen Unternehmen in verstärktem Maße über Wissensquellen in Form von Daten und Mitarbeitern, die sie sich zu Nutze machen sollten. CoPlanner hat eine hochgradig standardisierte Controlling-Plattform entwickelt, die alle Bedürfnisse der Kunden in passgenauen Prozessen abbilden kann.

„Standardsysteme arbeiten mit vorgegebenen Standardprozessen, nach denen der Kunde arbeiten muss. Ergo muss sich der Kunde der Software anpassen. Das ist bei CoPlanner genau nicht der Fall“, erläutert Heinrich Nordsieck. „Wir gestalten unsere Controlling-Plattform gemeinsam mit dem Kunden und erarbeiten in Workshops seinen individuellen Masterplan.“

Aus verschiedenen Branchen unterstützen wir Kunden, die von den Einsatzmöglichkeiten der KI bereits profitieren. Mit unseren Partnern integrieren wir KI-Technologien wie maschinelles Lernen oder Deep Learning in die betriebswirtschaftlichen Lösungen der CoPlanner-Software.

Bei richtiger Anwendung von „Machine Learning“ können Sie Informationen erhalten, die zuvor in den enormen Datenmengen niemals erkennbar gewesen wären. CoPlanner und KI liefern Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse aus ihren Daten und bringen diese strukturiert in den betriebswirtschaftlichen Zusammenhang.

Fachanwender im Controlling erhalten somit gezielte Unterstützung im Datenmanagement und bei der Automatisierung von Geschäftsprozessen, so dass die Effizienz im Unternehmen steigt und die Fehleranfälligkeit durch manuelle Eingriffe erheblich sinkt. Die Einbindung von KI in die Business-Intelligence-Umgebung ist die nächste Stufe für die Sie sich bereit machen sollten.

Methoden der Künstlichen Intelligenz in betriebswirtschaftlichen Anwendungen

Um Informationen zu erfassen, zu strukturieren und einfach zugänglich zu machen, haben sich in den letzten Jahren verschiedene Techniken und Methoden wie z.B. die Fuzzy-Logik der künstlichen Intelligenz etabliert. Aktuelle Entwicklungen zeigen auf, dass Techniken der KI sich immer mehr miteinander verknüpfen lassen und entstehende Nachteile durch die Vorteile anderen Techniken kompensiert werden.  

Interessante und realisierbare Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Controlling sind unter anderem die automatisierte Kostenschätzung und Kalkulation oder eine intelligente Risikobewertung von Beschaffungsprozessen, Materialpreisen oder Löhnen. Die Personalkostenplanung und Personalbedarfsplanung sind weitere Anwendungsgebiete die in Zukunft von KI profitieren werden.

AUTOR

Tim Erben, Leiter Marketing ist seit 2019 für CoPlanner Software und Consulting GmbH tätig. Zuvor war er über 9 Jahren für die pmOne AG als Head of Digital Marketing federführend aktiv sowie für verschiedene Unternehmen im Bereich Business Intelligence, Performance Management und Enterprise Content Management. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich Tim Erben mit Themen wie Corporate-/Online-Marketing Strategien, Modern Marketing: Content, Automation und Analytics to Drive Growth.

SOFTWARE ENGINEER

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Software Engineer (m/w/d), der Lust hat mit uns viel zu bewegen.

Weiterlesen