WIE ERFOLG UND RENTABILITÄT SICHTBAR WERDEN

DAS INTEGRIERTE PLANUNGSMODELL DER RAIFFEISEN INFORMATIK GMBH

Raiffeisen Informatik GmbH

RAIFFEISEN INFORMATIK GMBH

Eckdaten

BRANCHE: IT-DIENSTLEISTUNGEN
MITARBEITER: CA. 3000
STANDORT: WIEN
UMSATZ: € 1.847,76 MIO.

Herausforderungen

Die Raiffeisen Informatik ist einer der führenden IT-Dienstleister Österreichs. Von Blackberry, Output Services bis hin zu klassischem Serverhosting werden Leistungen aus einer Hand angeboten. Dabei sind Sicherheit und Vertraulichkeit neben dem Einsatz modernster Technologien wesentliche Kriterien. Diese Standards werden auch vom Controlling gelebt, das die umfangreichen Planungsprozesse seit 2004 mit CoPlanner umsetzt.

Ergebnisse

Bereits im ersten Schritt wurde ein umfassendes Planungsmodell entwickelt, das neben der integrierten Unternehmensplanung auch über eine eigene Planung von Schulungen und Seminaren sowie ein umfassendes Reporting verfügt. Seitdem erfolgte der kontinuierliche Ausbau der Systemlandschaft. Ein wesentlicher Schritt war die Integration der Planung von Ressourcen, internen Leistungen und Projekten. Auf diesen Daten setzt die 2012 neu gestaltete Leistungsverrechnung auf. Diese ermöglicht neben der Herleitung des Fremdpersonalbedarfs auch die Darstellung des Deckungsbeitrags nach Geschäftsbereichen und stellt ein zentrales Steuerungsinstrument für die Unternehmensführung dar.

Lessons learned

Diese innovative Weiterentwicklung war die richtige Entscheidung, um die Zusammenhänge des komplexen Modells zu entflechten und die neuen Berechnungen auf eine transparente Basis zu stellen. Auch die Bereinigung der Stammdaten brachte deutlich mehr Übersicht. Die neue Leistungsverrechnung wurde zuerst im Planungstool umgesetzt. Aufgrund der Flexibilität des Tools und des agilen Implementierungsansatzes konnte das Konzept im Live-Betrieb erprobt und verfeinert werden. Erst nach diesen wertvollen Erfahrungen erfolgte die Umstellung auch im ERP-System.

Zeitplan

MÄRZ 2004

Start des Implementierungsprojektes mit Konzeptphase und Prototyping

APRIL 2004

Entwicklung und Einrichtung des ersten Planungsmodells mit Umsatz-, Kosten-, Personal- und Schulungsplanung sowie Investitionsplanung

JUNI 2004

Schulungen für Key- und End-User

JULI 2004

GO-LIVE

JÄNNER 2005 BIS DEZEMBER 2011

Laufende Weiterentwicklung des Systems. Ergänzung des Modells um Projekt- und Ressourcenplanung sowie Module für interne Leistungsverrechnung und Umlagen

JÄNNER 2012

Tiefgreifende Änderungen der Planungsmethodik und damit verbundenes Redesign mit Schwerpunkten im Bereich der internen Leistungsverrechnung

Highlight

Welchen Beitrag am DBI in einem Geschäftsbereich liefert ein gehosteter Server?

Die Antwort auf die Frage gibt das integrierte Planungsmodell von Raiffeisen Informatik. Auf Knopfdruck ist ersichtlich, ob sich eine Dienstleistung wie z.B. ein Serverhosting rechnet. Die Ergebnisse von Erfolgs-, Projekt- und Ressourcenplanung bilden die Basis für die mehrstufigen Umlageverfahren und folgenden Leistungsverrechnungen. IT-Elemente werden über Mengengerüste und Preise zu IT-Services gebündelt. So setzt sich z.B. das IT-Service „Serverhosting“ aus den einzelnen IT-Elementen „Hardware“, „Software“ und „Wartung“ zusammen. Simulationen wie Änderungen bei Primärkosten können auf Knopfdruck generiert und so schnell eruiert werden, welche Leistungen in welchem Ausmaß zum Unternehmenserfolg beitragen.

MIT COPLANNER SIND WIR NUN ERSTMALS IN DER LAGE, DIE RENTABILITÄT UNSERES LEISTUNGSANGEBOTES ZU ANALYSIEREN UND DIESES AUCH NACH FINANZIELLER WIRKSAMKEIT AUSZURICHTEN. DIES HAT SICH AUCH POSITIV AUF UNSEREN UNTERNEHMENSERFOLG AUSGEWIRKT.

NORBERT SCHÜLLER - LEITER FINANZCONTROLLING

Wir freuen uns über Ihre Anfrage zu folgenden Themen:

COPLANNER NEWSLETTER

Online-Präsentation

Rückruf-Wunsch

Produktinfos

info@coplanner.com